Diavoli und Scouts - Spionage


Neu

Diavoli und Scouts - Spionage

Artikel-Nr.: 978-3-934555-66-2
12,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Unser Autor ist auf Lesereise. Er nimmt noch Termine über seine Emailadresse an.

Wenn eine Mutprobe so völlig daneben geht, dann müssen sich zwei grundverschiedene Jugendbanden zusammenfinden, damit sie das wieder gut machen können, was sie da angerichtet haben. Ob das klappt? Und war hat eine Münze mit all dem zu tun. Und warum tauchen da plötzlich falsche Polizisten auf und dann immer wieder dieser schwarze Wagen. Und was soll der Einbruch in das Zimmer des Protagonisten. Fragen über Fragen. Findet es heraus. Viel Lesespannung. - Buch bieten wir nur als Softcover an!

Und der Autor Werner Geilsdörfer kommt gern für eine Leseveranstaltung zu Ihnen. Mail.

werner.geilsdoerfer@web.de. Sprechen Sie ihn bitte direkt an.

Das Buch gibt es nur noch als Softcoverausführung

Aus Jahrbuch der Karl May Gesellschaft 2017

Prof. Dr. Helmut Schmiedt aus Köln schreibt im Jahrbuch der Karl-May Gesellschaft 2017: Vielleicht kann das Interesse an May ja auch gefördert werden, wenn junge Leser in anderen Texten entdecken, dass sympathische fiktive Figuren ihrerseits dessen Bücher mögen. Das geschieht in Werner Geilsdörfers unterhaltssamen Jugendbuch, einem Kriminalroman mit jungen Helden in der Tradition von Enid Blyton. Hier erinnert schon das dritte Wort des Titels an May, und der taucht dann auch nicht, wie bei Vesper, auf der fünften, sondern bereits auf der ersten Druckseite erstmals auf. Bald danach erklärt zum Erstsaunen des Jungen Tobias das Mädchen Marina, dass auch sie Karl May "fresse" und "verschlinge" (S. 15), und wiederum ein paar Seiten danach liefert Marina - man sollte sie für die Karl May Gesellschaft werben - sogar eine detaillierte Erklärung zur komplizierten Entstehung des "Old Surchand" und zu dem merkwürdigen Umstand, dass dieser Roman je nach Ausgabe aus drei oder zwei Bänden besteht: Ich habe nachgeforscht (S. 33) Auch eine Figur namens Wadenbach findet sich unter den Mitwirkenden. Der Umgang mit Karl May ist aber nicht reines Dektor, sonder wird konstruktiv in die Handlung integriert: so spielt es eine Rolle, dass Tobias die May-Bände auf seinem Regalbrett nicht ihrer Nummerierung nach ordnet, sondern "bewusst die Reihenfolge vertauscht" (s. 277). Am Ende enthält der Text etwas, das für einen Roman ähnlich ungewöhnlich ist wie das Register bei Frank Witzel: ein Literaturverzeichnig: Es registriert die relevanten May-Bände - elf aus der Bamberger Ausgabe soweie den "Scout-Reprint der Karl May-Gesellschaft - und die Ballade "Archibald Douglas "von Theodor Fontane. - Zitiert aus dem Jahrbuch der Karl May Gesellschaft 2017 -

Weitere Produktinformationen

Autor Werner Geilsdörfer
Illustrator Carsten Mell
Alter ab 13 Jahren
Seitenanzahl 259
Bindung Softcover oder Hardcover
ISBN 978-3-934555-66-2

Auch diese Kategorien durchsuchen: Kinder- u. Jugendkrimis, Startseite